Kreatives Schreiben

Der Härtetest: Das flow Ferienbuch darf mit auf 7 Tage Bauernhofurlaub mit Kleinkind

flow_Ferienbuch_Band_6_Cover
Veronika
Geschrieben von Veronika

Die Ausgangssituation

Diesen Sommer haben wir 7 Tage auf einem Bauernhof verbracht. Mein Mann, mein 1,5-jähriger Sohn und ich. Ein Urlaub mit Baby oder Kleinkind fällt meist weniger in die Kategorie Urlaub und mehr in die Kategorie Ortsveränderung. Das habe ich in unserem letzten Ferienversuch am Wolfgangsee gelernt. Zeit für sich selbst? Eher nicht. Aber heuer schienen mir die Rahmenbedingungen perfekt: Natur, Tiere und ein begrenzter Innenhof, aus dem ein mobiles Kleinkind nicht entkommen kann.

30 Minuten. Jeden Tag. So viel Zeit wollte ich mir fürs Schreiben gönnen.

Es blieb eine offene Frage: Was schreibe ich, wenn ich jeden Tag „nur“ 30 Minuten zur Verfügung habe? Kreativ sollte es sein, spannend, bunt, mit Urlaubsfeeling und (ganz wichtig) ohne Planungsaufwand.

Zwei Tage vor Urlaubsbeginn hatte ich immer noch keinen Plan, was ich denn in den 30 Minuten tatsächlich tun würde. Und dann habe ich beim Zeitungsstand im Supermarkt (man glaubt es kaum) das flow Ferienbuch, Band 6 entdeckt.

Wie alle flow Magazine und Sonderhefte war auch dieses aus meiner Sicht wunderschön anzuschauen und die Titelseite versprach ein Bullet Journal Extra.

Bullet Journal – das klingt doch nach schreiben. Das nehme ich mit! Die € 16,70 schienen mir gut investiertes Geld.

Der Urlaubshärtetest

Tag 1 – Fehlstart

Anreisetag. Was soll ich sagen. Es war einfach zu optimistisch gedacht. Ich streiche einmal über den hübschen Einband des Buches und lege meinen Lieblingskugelschreiber daneben. Ich mache mir Gedankennotizen von guten Schreiborten. Morgen ist auch noch ein Tag.

Tag 2 – Noch nicht ganz im Flow

Vater und Sohn sind auf der Suche nach der Katze. Das ist meine Chance! 30 Minuten. Hoffentlich versteckt sich der Vierbeiner gut. Ich kann mich nicht entscheiden, wo ich schreiben will. Was ist der beste Ort? Wo ist jetzt mein Lieblingskugelschreiber? Ist das schon Prokrastination? Ansprüche runterschrauben. Loslegen. Das Buch hilft. Bei Schreibaufgaben gibt es ein gelbes Stift-Symbol. Erstes Stift-Symbol suchen und einfach starten.

Welche Erinnerungen fallen dir ein, wenn du an längst vergangene Urlaube denkst?

Ich schreibe los und erinnere mich an Italien und die Ferienwochen bei meiner Oma. 30 Minuten sind schnell um. Die Seiten im Flow Ferienbuch sind voll, aber so richtig im Schreibflow war ich nicht. Sind 30 Minuten zu wenig?

Tag 3 – Schreiben und NICHT lesen

Ich bin seit 5 Uhr Früh auf den Beinen. Jetzt ist es fast 9 Uhr abends und immer noch heiß. Mein Sohn schläft endlich. Eine Stunde für mich, dann sollte ich auch ins Bett. Ich will jetzt echt nix schreiben. Ich nehme trotzdem das Buch her und fühle mich gleich besser. Die Bilder sind einfach schön. Das Papier fühlt sich toll an und ich entdecke Sticker :-). In dem Buch gibt es ja auch Texte. Also fange ich an zu lesen: Entspannt bleiben auf Reisen. Mein schlechtes Gewissen meldet sich. Ich habe mir extra KEIN Buch mitgenommen. Ich wollte schreiben und NICHT lesen. Nach der Lektüre fühle ich mich trotzdem inspiriert und nicht mehr ganz so müde. Ich suche das nächste gelbe Stift-Symbol und schreibe 15 Minuten darüber, was ich in diesen Ferien zum ersten Mal gemacht habe.

Tag 4  – Was war noch mal ein Bullet Journal?

Ich bin top motiviert und habe mir daher 45 Minuten Schreibzeit ausverhandelt. Alles scheint möglich zu sein. Also beschließe ich mich mit dem kleinen Extraheft im flow Ferienbuch auseinanderzusetzen Ideen für dein Bullet Journal. Unter anderem wegen diesem Bullet Journal Extra habe ich das Ferienbuch ja gekauft. Sieht alles wieder wunderhübsch aus und hier sind auch die Sticker dabei. Ich mag Sticker. Ich fange wieder an zu lesen. Dabei wollte ich doch schreiben und heute bin ich echt bereit durchzustarten. Nach 15 Minuten weiß ich, hier geht es eher ums Zeichnen und Planen weniger ums Schreiben. Ich mache ein paar Zeichenversuche, merke aber schnell, dass das gerade nicht das Richtige für mich ist. Ich mache noch eine schriftliche Achtsamkeitsübung, dann schaue ich einem Heuschreck zu.

Es steht nirgendwo geschrieben, dass Zeit, die nicht mit Inhalt gefüllt ist, per se verschwendet ist.

flow Ferienbuch, Band 6

Tag 5 – Schreiben? Heute nicht.

Es ist spät, sehr spät. Ich lese wieder und lese und lese weiter. Nein, geschrieben habe ich nix.

Tag 6 – Urlaubsgrüße vom Bauernhof! #postkartenidylle

Ich entdecke die Postkarten. Ja, dem Ferienbuch liegen 6 sehr hübsche Postkarten bei. Postkarten schreiben ist auch schreiben. Wunderbar. Ich entscheide mich für drei Empfängerinnen, die sich über meine Urlaubsgrüße freuen dürfen und suche die passende Karte für jede aus. Ich habe schon sehr lange keine Postkarten mehr geschrieben. Aber die Uhr tickt. Keine Zeit für Zweifel. Nach 20 Minuten sind 3 Karten fertig, mit Adresse und Briefmarke. Ich bin sehr zufrieden. Gut so. Mein Sohn verlangt gerade väterlichen und mütterlichen Beistand bei der Inspektion des Traktors.

Tag 7 – Es endet, wie es angefangen hat

Abreisetag. Wir müssen noch schnell ein paar Sachen packen und, und, und. Habe ich wirklich geglaubt, dass ich heute schreiben werde? Ich glaube nicht.

Mein Fazit

Für alle, die im Urlaub schreiben wollen aber in ihrer Ferienplanung nur kurze kreative Pausen unterbringen, scheint mir das flow Ferienbuch ein vielseitiger Begleiter. Es bietet überschaubare Schreibanregungen, die einen schnell in Urlaubsstimmung bringen. Außerdem ist es (wie alle flow Sonderhefte und das Magazin) sehr schön gestaltet und definitiv auch etwas fürs Auge. Schon das Durchblättern macht Freude. Je nach Energie- und Zeitbudget stellt das Buch unterschiedliche Möglichkeiten vor, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Eine Vielzahl an unterhaltsamen Texten zum Thema Urlaub wie damals und Achtsamkeit in den Ferien erlauben es einem auch einfach einmal „nur“ zu lesen.

Wer dem Schreiben im Urlaub mehr Zeit widmen will, wird mit dem flow Ferienbuch allein nicht glücklich. Die Schreibanregungen sind für Vielschreiber zu knapp bemessen. Es ist sicher auch wichtig zu erwähnen, dass es bei den Schreibübungen immer um das Erinnern und das Reflektieren der eigenen Erfahrungen geht. Wer Impulse für kreatives literarisches Schreiben sucht, wird im flow Ferienbuch nicht fündig.

Der Härtetest in Bildern 😉

PS: Wer Schreibinspiration für den Urlaub sucht, wird auch auf Treffpunkt Schreiben fündig. Wir veröffentlichen 14-täglich (immer freitags) einen Schreibimpuls. Schau vorbei und schreib los!

Du willst keinen Beitrag versäumen? Wir informieren dich gerne, sobald ein neuer Beitrag online ist: Ja, ich will den Blog abonnieren.

Bildquelle: Treffpunkt Schreiben

Kommentar hinterlassen